Samstag, 6. April 2013

123D make

Mehr durch Zufall fand ich das oben genannte Programm... Es ist kostenlos und wie ich finde
sehr vielseitig...
Man kann STL-Dateien sehr zügig in Scheiben,gefaltetes Papier oder steckbare Verbindungen
umwandeln. Diese werden auf selbst definierte Materialgröße umgewandelt und sogar mit Nummern versehen...
Mit ein paar Mausklicks werden dann DXF  Dateien exportiert die man dann in G-Code verwandeln kann... Wahlweise kann man auch PDF Dateien erzeugen, um diese als Aufbauanleitung oder Pauschvorlage für Sägearbeiten zu verwenden.

Vor einigen Tagen erstellte ich eine Abdeckung für ein kleines Projekt, hier ein Video davon...






Und von diesem kleinen Robot hab ich mittels 123D make und ein paar Pappstücken 
die unten abgebildeten Teile ausgelasert...








Nur am Zusammenbau ist es dann gescheitert... wäre mir zu fitzelig gewesen... ;-(
Irgendwann werde ich das ganze nochmal in grösser versuchen...



Dienstag, 26. März 2013

tb6560 stepper board laser mod

 
Nachdem die moshiboard Platine im Lasercutter keine Lust mehr hatte, die Schrittmotoren anzutreiben und ich die Faxen mit der moshidraw Software schon lange dicke hatte... blieb mir keine andere Lösung, als den ganzen Schmu endlich aus der Blechkiste rauszuwerfen...
Es galt nun, den Laser wieder Bewegung beizubringen... Was lag näher, als Linuxcnc zu benutzen... es werkelte ja auch schon an der Fräse erfolgreich.
Also, flux das Web durchkämmt und auf folgendes Forum gestoßen.

tb6560 stepper board laser mod by ingmar ahrens

Leider war bei meinem Laser ein anderes laserboard als in dem oben genannten Forum zu finden...
Doch ich hab tapfer gesucht und die Anschlüsse für die Lasersteuerversorgung gefunden...
Diese schalte ich nun einfach mittels eines Druckerports. Um die ganze Sache noch abzusichern, wird das im TB6560 Board verbaute Relais als Spindel angesteuert und mittels Software ein und ausgeschaltet....




Die ersten Tests verliefen sehr vielversprechend, der Laser wurde nach der ganzen Einstellerei in Emc2/Linuxcnc sehr präzise angesteuert und der Umlenkspiegel wurde ohne Schrittverlust durch die Blechkiste geschaukelt, das Symbol von Emc2 wurde klasse gelasert...
Doch am folgenden Tag wollte ich wieder einen Gcode als Test durch den Laser abarbeiten lassen, doch leider ging fast garnix mehr....
Schrittverlust ohne Ende... tja, und nun geht die Fehlersuche los....


Nachtrag:
Der Fehler war schnell gefunden....
Das Laserboard war wohl Schuld an den Schrittverlusten... sowie der Laser stärker eingestellt war...
rappelte die Mechanik nur noch vor sich hin...
Die Schrittmotorplatine habe ich einfach weiter nach vorn gesetzt, und siehe da....die Kiste läuft.... :-)

Samstag, 26. Januar 2013

Drehdings G-Code TEST



Hier nun die ersten G-Code Tests auf dem Drehdings...

Die Schrittmotoren hatten teilweise noch Schrittverlust,wurden zu warm, und und und...
Auch die richtige Frässtrategie gilt es noch herauszufinden...
Ein steiniger Weg, doch es geht voran... ;-)

Drehachse für das Drehdings

20130123_082400 by ingmar ahrens
20130123_082400, a photo by ingmar ahrens on Flickr.
Da mir das Fräsergebnis bei stehender Rotationsachse besser erschien, versuchte ich die Drehachse mittels Schrittmotoren um einen definierten Winkel nachzustellen.
Dafür fräste ich diese Adapter-Platte und baute das Ganze an den Spindelstock.

Bild1

Perske-Spindel mit ER11 Fräseraufnahme

20130105_151126.jpg by ingmar ahrens
20130105_151126.jpg, a photo by ingmar ahrens on Flickr.
Nach einiger Zeit des Wartens kam endlich die selbst importierte Fräsaufnahme aus China an...

Um die Fräser und die vorhandenen Spannzangen weiter nutzen zu können, wählte ich eine ER11 Variante.
Gekürzt auf ein moderates Maß, wurde das Teil mittles Wellenspansatzes an der Perske Spindel befestigt.... Der Rundlauf wird wohl eher bescheiden sein,aber naja.... es ging mal wieder voran.
 
Locations of visitors to this page
Unsere Seite auf Google+